Sprechzeiten

Montag - Donnerstag

  8.30 - 13.00 Uhr

14.30 - 20.00 Uhr

 

Freitag

8.30 - 13.00 Uhr

 

 

Schmerzsprechstunden:

 

Montag - Donnerstag

13.00 - 13.30 Uhr

18.00 - 18.30 Uhr

 

Freitag

13.00 - 13.30 Uhr

Parodontalbehandlung

Parodontologie ist die Lehre vom Zahnhalteapparat.

Er besteht aus dem Zahnfleisch, dem Wurzelzement,

der Wurzelhaut, kollagenen Fasern und dem Kieferknochen.

Aufgaben des Zahnarztes sind die Prävention, Behandlung und Nachsorge von Zahnbetterkrankungen.

 

Häufigste Form einer Zahnbetterkrankung ist die Parodontitis. Hierbei bildet sich der Kieferknochen zurück, die Zahnfleischtaschen vertiefen sich, die Zahnwurzel findet insgesamt weniger Halt.

Begünstigende Faktoren für die Entstehung einer Parodontitis ist das Vorhandensein von Plaque (Zahnbelag), genetischen Faktoren, Rauchen und Streßfaktoren.

 

Die Therapie erfolgt durch Instruktion und Anpassung der Mundhygienemittel sowie einer perfekten Entfernung aller harten und weichen Zahnbeläge oberhalb und unterhalb des Zahnfleisches.

Bakterien, die für das Entstehen von Parodontitis verantwortlich sind, werden durch die photodynamische Therapie schmerzfrei und sicher eliminiert.

 

Nur noch in seltensten Fällen muss ein chirurgischer Eingriff vorgenommen werden.

Gelegentlich ist es sinnvoll, verlorengegangene Knochen mit regenerativen Techniken wieder aufzubauen.